der zweite Teil der Woche

Standard

Dienstag 04.10.2011

Nachdem wir uns aus dem Bett gequält hatten gabs mal wieder Reis zum Frühstück🙂 In der Schule war es heute absolut langweilig. Wir waren echt nur rumgehockt oder waren auf der Suche nach einem Lehrer mit Klassenzimmer, weil ja niemand genau weiß wo wer wann wen unterrichtet🙂 Das anspruchsvollste was wir gemacht haben, war ein kleines bisschen Korrekturlesen von Jobbeschreibungen im Unterricht. … nach dem Unterricht sind wir dann sofort zum Strand losgelaufen, bevor es wieder des regnen angefangen hätte. Und es war traumhaft!! Wir sind dann erst mal eingeschlafen, ganz alleine am Strand, riesen Wellen, schönes rauschen, einfach toll🙂

wir haben uns dann noch etwas in die Sonne gelegt, die an diesem bewölkten Tag endlich mal rauskam aber dann hats lustigerweise des Regnen angefangen, obwohl die Sonne total geschienen hatte. Irgendwann wurden die Tropfen dann zu groß und wir sind zu den anderen ins Apartment gelaufen. Dort nebenan ist gleich so ein kleiner Supermarkt wo wir uns eine Flüssigseife fürs Badezimmer gekauft haben🙂 voll der Luxus! Die anderen haben mit den Neuankömmlingen dann eine Introduktion gemacht, an die wir uns einfach mal angeschlossen haben.🙂 … Also sind wir zum Strand getiegert und haben uns die Hatchery angeschaut. Danach durften wir noch Schildkrötennester buddeln üben und wie man sie findet.

Wir mussten dann schon relativ bald nach Hause, weil es ja schon immer um halb 6 zu dämmern beginnt. Wir sind dann gerade noch rechtzeitig zu Hause angekommen, es hat dann nämlich fürchterlich das Schütten angefangen. Es hat tatsächlich bis zum Morgen durchgeregnet, und dementsprechend sah auch unser Schulweg und alle Wege in der Schule am nächsten Morgen aus.

Mittwoch 06.10.2011

Der 3. Schultag hier. Erst haben wir uns wie immer ewig gelangweilt, als sie uns gebeten hat einen kleinen Dialog vorzubereiten und auch vorzutragen. Es ging um Krankheiten und Medikamente. Aber als wir das vorgetragen hatten, haben uns alle angeschaut als würden wir Chinesisch reden. Sie hat dann mit den Schülern nochmal versucht zusammenzufassen, um was es in unserem Dialog denn ging. Nach 5 Minuten hat jemand dann endlich das richtige gesagt. Die Kinder mussten dann noch selbst so einen Dialog schreiben und wir durften ihnen helfen. Und weil die Lehrerin das so toll fande nix zu machen dafür aber wir, hat sie uns dann noch 3 Seiten Übungsaufgaben mit den Kids zusammen machen lassen. Das war wieder total das Chaos, da die eine Hälfte der Klasse ihre Sachen net dabei hatte, die andere Hälfte wieder mal nicht einmal „bitte“ und „danke“ auf Englisch sagen konnte, und die anderen alle irgendwie keine Lust hatten, war es sehr laut und etwas unkoordiniert. Naja wir haben es dann doch irgendwie bewältigt🙂

Nach der Schule ging es dann endlich los!! Unsere aller erste Surfstunde, die unser Gastbruder Rudolfo organisiert hatte, da er die Leute natürlich alle kennt🙂 … Wir kamen also am Strand an und da waren schon beide Surflehrer am surfen, total toll denen dabei zuzusehen🙂 Ich habe einen großen, echt schon fast schwarzen langhaarigen Costaricaner bekommen als Lehrer, so wie man sich ihn im Urwald eben so vorstellt :D  aber er war echt total nett … und Sabi hatte auch voll den lieben, aber der sah noch etwas zivilisierter aus, also er geht wenigstens ab und zu zum Friseur🙂

Das surfen war gar nicht mal so schwierig, habs mir noch schwieriger vorgestellt. Nach einer ganz kurzen Trockenübung wie man vom liegen ins stehen springt auf dem Brett, gings auch schon ins Wasser🙂 die ersten Paar Wellen waren echt unglaublich salzig, bis man sich dann dran gewöhnt und alles schön durchgespült wurde🙂 … ich hab auch echt einige male geschafft, richtig die Welle Richtung Strand zu surfen, total des coole Gefühl🙂 nach einer Stunde haben wir dann mal Pause gemacht und mein Surflehrer hat mir eine Kokusnuss frisch von der Palme aufgeschlagen und wir haben uns erfrischt🙂 Voll toll, echt wie im Film😀 !! … Echt ein schöner Tag!! Ich freue mich schon aufs nächste mal!!

Donnerstag 06.10.2011

Heute waren wir bei derselben Lehrerin wie am Tag davor aber bei einer neuen Klasse. Und dieser Schultag war jetzt der angenehmste von den 4 die wir bis jetzt hatten. Zwar hat die Lehrerin haargenau das selbe Thema wie gestern durchgenommen, aber dafür hat sie uns mehr machen lassen, da wir alles jetzt ja schon einmal von ihr gehört hatten. Bloß verstehe ich den Sinn von dem ganzen Unterricht noch nicht so ganz, da sie sich dann immer hinsetzt und irgendwas anderes macht anstatt uns zu unterstützen, oder oft machen wir ja dann auch Übungen mit den Kindern und da die auch unterschiedlich gut sind, helfen wir halt denen dies net so gut können und da könnte sie doch auch sich jemanden gezielt rausnehmen und dem mal gezielt helfen wenn man schon mal zu dritt ist. Aber ne wir sind ja dann da und sie macht in dem Moment dann gar nix, total sinnlos😀

An diesem Nachmittag sind wir dann mit unserem Gastbruder Rudolfo, unserer Gastschwester Malen und dem Nachbarskind zu dem kleinen Wasserfall hier in der Nähe zum baden gelaufen. Nach ein paar Minuten waren wir schon wieder mitten im Urwald und überall hat es gezirpt. Von dort oben aus hat man außerdem einen tollen Ausblick bis aufs Meer🙂 nach ca. 20 Minuten waren wir dann auch schon da. Der Wasserfall war aber nicht nur klein, sondern mini🙂 zum Erfrischen hats auf jeden Fall total getaugt!! Und wir haben einen zweiten schönen Nachmittag mit unseren Gastgeschwistern verbracht. Am Abend kam der Nachbarsjunge total süß zu mir her und ich wusste schon, dass er irgendwas von mir wollte🙂 …. Ich hatte ihm auf dem Weg zu Miniwasserfall nämlich angeboten, dass wir ihm noch ein Paar neue Wörter auf Englisch beibringen könnten und das hat er natürlich nicht vergessen🙂 Also hat er total süß gefragt ob wir jetzt dazu etwas Lust hätten. Irgendwann kam dann David noch dazu und ich hab ihm ein paar Malstifte und Papier in die Hand gedrückt. Wir kamen uns wie die Nachmittagsbetreuung vor, aber war echt lustig. Irgendwann haben wir dann Himmel und Hölle gebastelt und damit noch gespielt bis wir endgültig müde waren.

Freitag 7. Oktober 2011

Heute (obwohl gestern ja schon ein ganz guter Schultag war) war der beste Schultag von allen. Rocía, die Lehrerin die wir heute das erste Mal hatten, war total toll. Zumindest für die Verhältnisse hier. Wir sind in die Schule gekommen und da hat sie ihre Kinder erst mal ne ¾ Stunde des Klassenzimmer putzen lassen🙂 aber hier war natürlich wieder die typische costaricanische Rollenverteilung. Die Mädels haben den Wischmop in die Hand genommen, und vor dem Klassenzimmer gekehrt und die Jungs waren erstmal nur draußen rumgehockt. Am Schluss war die Jungsaufgabe, alle Stühle und Tische wieder reintragen🙂. Zur großen Überraschung hat die Lehrerin heute genau dasselbe Thema durchgenommen, das wir mit der einen anderen Lehrerin auch schon Mittwoch und Donnerstag durchgenommen hatten. Also ging es mal wieder um Gesundheit😀 langsam kann ich die ganzen Krankheiten schon besser auf Englisch als auf Spanisch🙂. Rocía spricht eigentlich ziemlich gebrochen Englisch, was sie uns später auch zugegeben hat. Deswegen wars auch kein Wunder, dass sie diseases (Krankheiten) einfach mal komplett falsch an die Tafel geschrieben hat, ich hab mich schon gewundert was des denn bitte für ein Wort sein soll😀 „dises“ oder so😀 … hier müssen die Kinder aber auch echt total bescheuerte Sachen lernen, sowas mussten wir nie können. Zum Beispiel was Speiseröhre oder Rachen oder Röntgen heißt. Wir werden auch öfters von den Lehrern gefragt wie man das denn ausspricht, weil sies selber gar nicht wissen🙂 oder was das für ein Wort ist. Bei dieser Lehrerin waren alle Kinder total (also für costaricanische Verhältnisse eben😉 ) ruhig! Richtig angenehm. Und man hat auch gemerkt, dass ihr die Schüler total am Herzen liegen und ihr nicht egal ist, was sie gerade machen oder ob sie überhaupt ein Wort Englisch können.

In der Pause haben wir dann etwas mit ihr gequatscht und ihr auch gesagt, dass es total angenehm ist in ihrem Unterricht zu sitzen. Da hat sie uns ernsthaft erzählt, dass die anderen Lehrer ihren Unterrichtsstil total schlimm finden, weil sie immer relativ viel durchgehen lässt und sich so um die Schüler kümmert. Also echt unverständlich, weil wie man sieht hats den Kindern echt auch Spaß gemacht und keiner hatte gar keinen Bock auf Unterricht. Sie hat auch als einzige Lehrerin uns bis jetzt angeboten, mal richtig und alleine Unterricht zu halten! Und da sie ja auch noch den Körper mit den Körperteilen durchgenommen haben an dem Tag, hab ich mir gedacht das es doch dieses bescheuerte Lied gibt (des ist mir schon echt die ganze Woche im Kopf rumgegeistert (head and shoulders knees and toes …) und das haben wir dann mit ihnen gesungen😀 also erst haben sich alle total drüber lustig gemacht, aber letztenendes haben sie es echt lustig gefunden sowas mal zu machen und haben kräftig mitgesungen und die Bewegungen dazu mitgemacht.

Am Nachmittag gings dann wieder ab zum Strand🙂 endlich mal wieder ein Nachmittag nur für uns und nur rumliegen. Wir haben gebadet, gebrutzelt und den unglaublich schönen Sonnenuntergang angesehen. Es sieht einfach so unbeschreiblich toll aus, wenn mit dicken Wolken die Sonne am Horizont überm Meer spiegelnd untergeht und alles außenrum, auch der Regenwald schon immer dunkler wird. Bloß das Wasser glitzert und die tollsten gelb, rot und orangetöne leuchten dann am Himmel🙂

Heute hab ich sogar nen kleinen Regenbogen gesehen überm Regenwald :)… auf dem Heimweg sind wir noch in das eine Hotel gegenüber von dem Apartment von den anderen Volontären und haben uns dort einen Smoothie mit Mango gegönnt🙂 Und wer war auch da an der Bar? Die Polizei😀 absolut genial😀 die sind irgendwie überall, cruisen mit ihren Fahrrädern durch die Gegend und lassen sichs gut gehen. Auf dem Hinweg zum Stand haben se uns schon angezwinkert neben dem „Hola“ und jetzt an der Bar konnten se sich einfach net mehr zurückhalten😀 Wir konnten gerade noch der Einladung zum Strand entkommen weil wir gesagt hatten unser Abendessen wartet schon auf uns😀 und dann sind wir los. Irgendwann haben se uns mit ihren Rädern natürlich eingeholt und dann wurden wir bis nach Hause begleitet mit einem „Bis bald mal wieder!!!“🙂 und sowas nennt sich Polizei🙂 echt die chillen den ganzen Tag nur rum, sind mal beim Internetcafe, mal hier, mal da, mal am Strand🙂 glaube die haben da in der Nähe von der Schule so ne Art 2er WG😀 …

Samstag 08.Oktober 2011

Endlich mal ausschlafen.  Mit dem ausschlafen war es zwar Ansichtssache, da es in unserem Zimmer wieder total heiß wurde und man einfach nicht länger als 9 Uhr schlafen kann, aber immerhin etwas J Wir haben dann gefrühstückt und auch schon unsere Sachen gepackt. Heute Nacht haben wir nämlich das erste mal im Apartment von den anderen geschlafen und konnten endlich mal mit auf Patrouille gehen🙂. Um 3 Uhr ging aber schon die Arbeit los. Der eine Teil vom „Schildkrötenschlüpfbecken“  wurde von den anderen schon in mühsamer und absolut schweißtreibender Arbeit ausgehoben, da in jedem „Becken“ der Sand regelmäßig ausgetauscht werden muss und in diesem Teil war es eben wieder so weit. Scheinbar ist es besser, wenn die Bakterien von den anderen schon geschlüpften Schildkrötenbabies ab und zu beseitigt werden. Also musste nun das „Becken“ wieder mit Sand gefüllt werden. Wir haben eine Kette gebildet um vom Strand aus frischen Sand in Sandsäcke zu schaufeln. Die Säcke wurden dann in dieser Kette hoch zur Hatchery weitergegeben und dort in das Becken gekippt… eine echt unglaublich anstrengende Arbeit vor allem bei den Temperaturen hier!

Als wir eeendlich fertig waren haben wir uns im Meer den Sand weggewaschen und sind wieder zurück zum Apartment wo ich zum Glück gleich geduscht hatte, bevor kein Wasser mehr kam. Das kommt hier scheinbar alle 2 Wochen mal vor. Irgendwann haben alle dann angefangen, irgendwas fürs Barbecue zu schnibbeln für den Abend. Und ich find echt des Essen war so absolut genial!! Es gab nämlich KEINEN REIS!!!🙂🙂 Es gab angebratene Jucka (schmeckt wie Kartoffel) eine Art Tomatensalat, Würstchen, Hühnchen, leckere Salsasoße, Rindfleisch, Tortillas und zum krönenden Abschluss natürlich Marshmallows🙂 ein perfektes Barbecue!

Irgendwann habe ich mich dann doch noch für 3 Stunden versucht hinzulegen, bis um 1:15 Uhr dann unsere aller erste Patrouille losging. Lange dunkle Hose angezogen, dunkles Oberteil und vorher noch mit Mosquitozeugs eingesprüht und los gings. 10km mitten in der Nacht am Strand entlang. Und nicht gerade im gemütlichen Tempo, nein – eher im Marsch, so kams mir zumindest vor – und da man im Strand teilweise echt versunken ist, ging das ganz schön auf die Waden🙂 … relativ am Anfang schon, haben wir zwar eine Schildkrötenspur entdeckt, aber da vor uns ja auch schon eine Gruppe Patrouille hatte, hatten die des schon entdeckt. Also war da nix mit ausbuddeln. Über dem Meer am Horizont war ein riesiges Gewitter. Es hat die ganze Zeit total geblitzt und den ganzen Horizont beleuchtet. Echt schön aber auch unheimlich. Das Schwarze Meer mit den riesigen Wellen in der Nacht. Wie wir in die andere Richtung weitergelaufen sind, haben wir auch nochmal 2 Spuren gesehen, aber da war es wie bei der anderen Spur. Zum Glück war es dunkel, da hat man wenigstens nicht gesehen wie unendlich weit wir noch laufen mussten, es kam einem in dem Sand nämlich fast so vor, als würden wir uns gar nicht fortbewegen. Zu Hause um halb 4 endlich angekommen, gabs dann erstmal nen Schokokeks für mich und Sabi und dann bin ich in mein Bett gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s